Montag, 3. Dezember 2012

Zucchini-Quiche mit Weihnachtsduft

Zucchini sind jetzt nicht gerade ein Saisons-Gemüse. Man bekommt sie das ganze Jahr. Aber ohne Peperoni, Zucchini und Co. wäre es schon den ganzen Winter über ein bisschen langweilig. Höchstens für Anti-Gemüse-Freaks wäre es eine zeitweilige Erlösung der "Qual", solches Zeug essen zu müssen. Solche soll es geben:) Wer solche salzige Kuchen gerne mag muss unbedingt einmal Juliane auf ihrem Blog Schöner Tag noch besuchen und ein bisschen stöbern. Sie hat so allerhand von diesen Köstlichkeiten, die man 100fach variieren kann.
Meiner hier hat, nachdem ich ein Fan von Chilis geworden bin, ein wenig Schärfe abbekommen, aber eben auch ein Hauch an Weihnachtsduft.

Zucchini-Quiche mit Orangenschale

Zutaten für eine Quiche von 26 cm Durchmesser:

Für den Teig:
  • 170 g Mehl
  • 65 g Butter 
  • 20 g warmes Wasser
  • eine Prise Salz
Für den Belag:
  • 4 mittlere Zucchini
  • 4 Zweiglein Thymian
  • 2 Zweiglein Rosmarin
  • 2 Chili, frisch
  • 2 EL Olivenöl, das frische von diesem Jahr
  • Salz
Für den Guss:
  • 80 g Käsereste ohne Rinde
  • 40 g Parmesankäse
  • 1 Ei
  • 80 g Crème fraîche
  • 75 g Sahne
  • etwas Orangenabrieb einer Bio-Orange
  • Salz
Fett für die Form
  1.  Ich knete alle Zutaten für den Teig zügig zusammen, wickle ihn in Klarsichtfolie und lege in während ich alles andere erledige in den Kühlschrank.
  2. Da ich die Hände schon fettig habe schmiere ich noch die Form mit einem Stückchen Butter ein.
  3. Ich wasche die Zucchini, schneide die Stielansätze weg und hoble sie in nicht zu dicke Scheiben.
  4. Dann werden die Scheiben kurz gegrillt und gesalzen. Ich persönlich finde, dass Zucchini erst mit ein wenig Röstaroma gut schmecken, sonst sind sie eher fade. 
  5. Ich schneide die Chilis fein und mische sie mit den Zucchinischeiben, dem Olivenöl, den abgezupften und fein gehackten Kräutern und lasse alles ein Weilchen ziehen.
  6. Dann reibe ich die verschieden Käse in eine kleine Schüssel, schlage das Ei dazu und verrühre alles mit Crème fraîche und Sahne. Noch etwas Salz würde nicht schaden.
  7. Ich heize den Backofen auf 180° Heißluft.
  8. Dann nehme ich den Teig aus dem Kühlschrank, knete ihn kurz durch und rolle ihn auf die ungefähre Größe dieser Form aus, lege ihn in die Form und steche den Boden mit einer Gabel einige Male ein.
  9. Ich verteile die Zucchinischeiben gleichmäßig auf dem Boden, gebe auch den entstandenen Saft dazu.
  10. Jetzt schütte ich den Guß darüber und schiebe den Kuchen gleich in den Ofen.
  11. Nach ungefähr 40 Minuten sollte er so aussehen, wie auf dem Foto.
Auch noch lauwarm ist so ein Quiche nicht zu verachten. Ja und leider wird so manch ein Mitesser nicht so begeistert von diesem Gemüsezeugs:( sein.

Kommentare:

  1. Also, ich fands lecker, v.a. die Idee die Zucchini vorher zu grillen war super. Allerdings roch meine Quiche nicht im Mindesten nach Weihnachten. Wieviel Orangenschale machst du denn da dran? Oder sollte man es vielleicht mit ein Paar weihnachtlichen Gewürzen probieren?
    Lg, Eva

    AntwortenLöschen
  2. @Eva, unsere hat ziemlich stark nach Orange geschmeckt. Kardamom und Ingwer könnte ich mir auch vorstellen:)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...